Witebsk

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    sowjetische Stadt in Weißrussland am Zusammenfluss von Düna und Witba mit 167 000 Einwohnern (1939). Witebsk wurde am 9.7.41 von der deutschen Panzergruppe 3 (Hoth) erobert und war im Winter 43/44 (13.12.43-18.1.44 und 3.-17.2.44) Schauplatz erbitterter Kämpfe. Am 23.6.44 schlossen sowjetische Truppen in der "Festung Witebsk" 35 000 Soldaten des deutschen LIII. AK (Gollwitzer) ein; ein Ausbruchsversuch endete am 27.6. mit der Vernichtung des Korps.

    Witebsk wurde Standort der Uprawlenije 7271, im Sommer 44 nach dem Zusammenbruch der deutschen Heeresgruppe Mitte mit 2000 Mann der deutschen 4. Armee errichtet. In den einzelnen Lagern von Witebsk herrschten anfangs katastrophale Zustände, die zu Massensterben führten. Von den im Juni 44 in Witebsk eingetroffenen 2000 Mann starben während des ersten Jahres rund 1500.