William Maxwell Aitken, Baron Beaverbrook

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    britischer Politiker und Verleger

    geboren: 25. Mai 1879 in Maple, Ontario gestorben: 9. Juni 1965 in Mickleham, Surrey


    Baron (1916). Ursprünglich Kanadier, übersiedelte Beaverbrook, der als Industrieller ein beträchtliches Vermögen erworben hatte, 1910 nach England, wurde als Abgeordneter der Konservativen im gleichen Jahr ins Unterhaus und nach der Nobilitierung ins Oberhaus gewählt, erwarb zwischen 1917 und 1923 den "Daily Express" und den "Evening Standard" und begründete den "Sunday Express". Mit seinem Presseimperium unterstützte er die Politik des Appeasement, schwenkte aber 1939 auf scharf antideutschen Kurs um und wurde im Kriegskabinett Churchills 1940 Minister für Luftrüstung, 1942 für die gesamte Kriegsproduktion. Seiner Initiative war die rasche Steigerung der Flugzeugproduktion (Februar 40 nur 719, im August 40 schon 1601) zu danken, die in der Luftschlacht um England entscheidend wurde. Als Koordinator für die amerikanischen Lieferungen im Rahmen des Leih- und Pachtgesetzes verhandelte er in Washington und nahm im September 42 an den Beratungen in Moskau über Hilfe für die UdSSR teil. 1943-45 war Beaverbrook Lordsiegelbewahrer. Nach dem Krieg mühte er sich vergeblich, die deutsche Wiederaufrüstung zu vereiteln.