Volkssturm

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    durch Führererlass vom 25.9.44 aufgestellte Truppe aus bisher nicht eingezogenen Männern zwischen 16 und 60 Jahren. Zuständig für die Bildung des Volkssturms waren politisch Bormann und militärisch Himmler, betroffen rund 6 Millionen Männer, die aus beruflichen, Alters- oder Gesundheitsgründen bisher freigestellt waren. Die Volkssturmeinheiten erreichten bei bereits empfindlichem Material- und Munitionsmangel keinen befriedigenden Kampfwert mehr, erlitten aber v.a. bei der erbitterten Verteidigung im Osten gegen die Rote Armee erhebliche Verluste und wurden nicht selten in ihren feldgrau umgefärbten Parteiuniformen vom Gegner als Partisanen behandelt. Zwar wurde nur noch ein kleiner Teil der für den Volkssturm vorgesehenen Männer erfasst und eingezogen, doch waren wegen der schlechten Ausbildung und der hoffnungslosen militärischen Situation die Opferzahlen hoch; nach dem Krieg wurden 175 000 Volkssturmmänner in den Vermisstenkarteien geführt, genaue Angaben über die Zahl der Gefallenen fehlen.