Volksgasmaske

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (bis 1932 Bürgergasmaske), zunächst nur als Fluchtgerät in Mustern gefertigte Schutzmaske für die Zivilbevölkerung bei Gasangriffen, 1936 neuer Entwicklungsauftrag, Juli 37 Einführung. Die Volksgasmaske mit ihrem Einschichtenfilter war nur für kurze Schutzzeit ausgelegt, normalerweise nur für 20 Minuten, bei Phosgen-Gasen sogar kaum 5 Minuten (Heeresgasmaske 35 Minuten). Bis Anfang 43 waren für 80 Millionen Menschen nur knapp 30 Millionen Volksgasmasken vorhanden, bis Jahresende wurden weitere 5,3 Millionen und 1944 noch einmal 8,93 Millionen Volksgasmasken fertig, sodass immer noch ein großer Teil der Bevölkerung Gasangriffen schutzlos ausgesetzt gewesen wäre.