Tula

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    sowjetische Stadt 150 km südlich Moskau mit 273 000 Einwohnern (1940). Bei der deutschen Offensive "Taifun" gegen die sowjetische Hauptstadt lag Tula im Angriffsraum der deutschen 2. Panzerarmee (Guderian), die bis auf wenige Kilometer an die Stadt herankam und sie nahezu einkreiste. Am 5.12.41 aber entschloss sich Guderian, den Frontbogen östlich Tula wieder zu räumen, und musste nach Anlaufen der sowjetischen Winteroffensive Mitte Dezember 41 seine Truppen völlig zurücknehmen.

    Tula wurde 1944 Standort der Lagergruppe 7323 für Gefangene der zusammengebrochenen deutschen Heeresgruppe Mitte; später kamen auch Gefangene von anderen Frontabschnitten hinzu. Bis 1947 kamen zahlreiche Landser in Tula um, da zunächst weder Ernährung noch Unterkunft und ärztliche Versorgung auch nur minimalen Anforderungen genügten. Die Opfer wurden überwiegend auf dem Friedhof nördlich des Lagers 7323/8 bestattet. Das ebenfalls in Tula stationierte Gefangenenhospital 5385 hatte einen eigenen Friedhof. Gesamtzahlen der Todesfälle in Tula waren nicht zu ermitteln.