Truk

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Atoll und japanischer Flottenstützpunkt im mittleren Pazifik, Hauptgruppe der Karolinen, die 1899 bis 1919 deutsches Schutzgebiet waren. Die als "japanisches Pearl Harbor" oder "Gibraltar des Pazifik" bezeichnete Marinebasis Truk verfügte über einen durch ein Korallenriff gesicherten natürlichen Hafen und diente der Vereinigten Flotte als Sprungbrett nach Neuguinea und den Salomonen. Nach der Schlacht bei Midway (Juni 42) hielt sich hier das Gros der japanischen Flotte für den mittleren und südlichen Pazifik einsatzbereit. Ähnlich wie die Stützpunkte Kavieng und Rabaul wurde Truk bei der amerikanischen Gegenoffensive 1944 umgangen, von seinen Seeverbindungen abgeschnitten und durch Luftangriffe neutralisiert. Als die Amerikaner auf den Marshallinseln landeten, zog sich Admiral Koga mit der Flotte von Truk nach Palau zurück und ließ zur Verteidigung der Insel, die über eine starke Garnison und 365 Flugzeuge verfügte, nur 2 Leichte Kreuzer und 8 Zerstörer zurück. Am 17./18.2.44 griff die US-Task Force 58 (Mitscher) Truk mit Trägerflugzeugen an und zerstörte bei 25 eigenen Verlusten 200 japanische Maschinen. Die Japaner verloren außerdem beide Kreuzer, 4 Zerstörer und 19 Frachtschiffe und konnten beim einzigen Gegenangriff mit Torpedoflugzeugen nur einen Treffer auf der Intrepid erzielen. Truk war damit ausgeschaltet und fiel den Amerikanern bei Kriegsende kampflos in die Hände.