Toulon

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Luftbild Toulons nach der Bombardierung
    Toulon. Britische Luftaufnahme

    französische Hafenstadt am Mittelmeer mit rund 150 000 Einwohnern (1941). Toulon war während des Frankreichfeldzugs im Juni 40 Ziel italienischer Bombenangriffe, gehörte nach der Kapitulation Frankreichs zum unbesetzten Teil des Landes und beherbergte die starke französische Mittelmeerflotte. Beim deutschen Unternehmen "Anton" zur Besetzung von Restfrankreich Anfang November 42 zunächst ausgespart, wurde die Stadt im Rahmen des Unternehmens "Lila" am 27.11.42 dann doch eingenommen, was zur Selbstversenkung der Kriegsflotte führte. Östlich von Toulon landete beim alliierten Unternehmen "Dragoon" seit 15.8.44 mit dem VI. US-Korps das freifranzösische II. Korps (de Lattre de Tassigny), dessen 1. Division und 3. algerische Division am 23.8. die von 18 000 Mann (u.a. 242. Infanteriedivision unter General Baeßler) verteidigte Stadt befreiten. Nur auf der Halbinsel Saint-Mandrier leisteten etwa 1800 Marine- und Heeressoldaten unter Admiral Ruhfus noch bis zum 28.8. Widerstand.