Tobruk

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Aufnahme der Festung Tobruk aus einem deutschen Jagdflieger

    libysche Hafenstadt der östlichen Cyrenaika mit 1600 Einwohnern (1936). Von der italienischen Kolonialmacht zur Festung ausgebaut, war Tobruk im Afrikafeldzug wegen seiner Lage und wegen des leistungsfähigen Tiefwasserhafens heftig umkämpft. Am 22.1.41 gelang dem britischen XIII. Korps (O'Connor) die Eroberung der Stadt und die Gefangennahme der 25 000 italienischen Verteidiger (Reste des XXII. Korps unter General Pitassi-Manella). Weiter befestigt und mit tiefen Minengürteln abgeriegelt, blieb Tobruk bei der ersten Offensive Rommels zur ägyptischen Grenze im Frühjahr 41 als britisches Bollwerk im Rücken der deutsch-italienischen Front zurück. Es wurde von der australischen 9. Infanteriedivision gehalten, die am 14.4. und 30.4.41 Versuche des Deutschen Afrikakorps abwies, die tiefgestaffelten Panzergräben, Bunkerstellungen und Pak-Nester vor Tobruk zu überwinden. Bis Jahresende blieb die Stadt eingeschlossen und war oft heftigen Luftangriffen ausgesetzt, die v.a. die britische Flotte trafen: 27 Schiffe gingen verloren, über 700 Mann kamen ums Leben.

    Erst im Rahmen des Unternehmens "Crusader" konnte die britische 8. Armee (Cunningham) Tobruk am 10.12.41 entsetzen, das im Mai 42 erneut Ziel einer deutsch-italienischen Offensive wurde. Nachdem die Verteidiger von Bir Hacheim das Unternehmen "Theseus" zwei volle Wochen aufgehalten hatten, konnte Rommel beim folgenden Vorstoß auf Tobruk am 20.6.42 die Abwehr von Südosten her durchbrechen und am 21.6. die Kapitulation der Besatzung (2. südafrikanische Division und andere Kolonialtruppen) durch General Klopper entgegennehmen. 32 200 Mann gerieten in deutsche Gefangenschaft, den deutsch-italienischen Truppen fielen 5000 t Versorgungsgüter und 10 000 t Treibstoff in die Hände. Rommel wurde zum Generalfeldmarschall ernannt. Die reiche Beute und die Gewinnung des günstig gelegenen Nachschubhafens verleiteten die deutsche Führung zu einer Überschätzung der eigenen Möglichkeiten und zum Verzicht auf die Wegnahme Maltas. Die Front in Nordafrika erstarrte, da der Nachschub über Tobruk nie die erforderlichen Mengen erreichte. Nachdem das britische Kommandounternehmen "Agreement" im September 42 gegen die Stadt noch erfolgreich abgewehrt werden konnte, musste Rommel nach der Niederlage von El Alamein Tobruk am 13.11.42 endgültig aufgeben.