Tempest

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    britischer Jagdeinsitzer und Jagdbomber der Firma Hawker Aircraft. Die Tempest war der modernste Jäger der RAF und wurde dank ihrer hohen Geschwindigkeit von maximal 697 km/h erfolgreich zur Bekämpfung der V 1 eingesetzt, 638 von insgesamt 1771 abgeschossenen Flugbomben holten Tempest-Piloten vom Himmel. Die Maschine war eine Weiterentwicklung der Typhoon; sie unterschied sich von ihrer Vorgängerin durch einen neu konstruierten, dünneren Hochleistungsflügel. Erstflug 2.9.42; im April 44 kamen die ersten Serienmuster Mk V zur Truppe. Bei Kriegsende war dieses Baumuster bei 7 Staffeln im Einsatz. Es war wie die Typhoon standardmäßig mit 4x20-mm-Kanonen sowie mit dem mächtigen 2180-PS-Triebwerk Napier Sabre und einer vierflügeligen Luftschraube ausgerüstet. Als typisches Kennzeichen trug es unter der Motorhaube ebenfalls einen bartartigen Ölkühler. Die spätere Serienausführung Tempest Mk II mit einem 2500-PS-Doppelsternmotor Bristol Centaurus wurde erst im Sommer 45 ausgeliefert und blieb noch bis 1951 bei der RAF im Truppendienst, in Indien und Pakistan noch bis 1953; insgesamt 1414 Stück des Tempest wurden gebaut.