Swerdlowsk

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    sowjetische Stadt im Ural, Standort der Uprawlenijen 7377 und 7531. In Swerdlowsk wurden bereits 1941/42 Lager mit Frühgefangenen gegründet, die bis 1945 nahezu alle starben. Seit Mitte 44 wurden die Lager laufend aufgefüllt, zunächst mit Gefangenen, die bei dem Zusammenbruch der deutschen Heeresgruppe Mitte und in Rumänien angefallen waren, später mit Kapitulationsgefangenen. Insgesamt sind in Swerdlowsk bis 1948 ca. 3000 Mann verstorben. Die Lager bestanden bis Ende 49. Der (vermutlich) erste Heimkehrertransport verließ 1947 mit 1700 arbeitsunfähigen Gefangenen Swerdlowsk in Richtung Entlassungslager Frankfurt/Oder. Auf dem Transport starben 407 Mann.