Sigmaringen

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Kreisstadt an der oberen Donau in Württemberg mit 6500 Einwohnern (1940). Das Hohenzollernschloss von Sigmaringen war seit 8.9.44 Zwangsresidenz der aus Frankreich abtransportierten Regierung Pétain. Während der Präsident und sein Regierungschef Laval jeden Kontakt mit deutschen Stellen verweigerten, entfaltete ein Teil ihres Gefolges, insbesondere Brinon, rege politische Aktivitäten. Ein Exilkabinett wurde ins Leben gerufen, der Radiosender "Ici la France" nahm den Betrieb auf, ein "Befreiungskomitee" unter Doriot entsandte mit dem deutschen KG 200 Fallschirmagenten nach Frankreich. Bei Näherrücken der Alliierten zerstreuten sich die Kollaborateure. Pétain, der die französischen Truppen in Sigmaringen hatte erwarten wollen, wurde von den deutschen Bewachern über die schweizerische Grenze geschafft.