Schweiz

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Bundesstaat in Mitteleuropa, südwestlicher Nachbar Deutschlands, 41 288 km² und 4,2 Millionen Einwohner (1940), Hauptstadt Bern. Am Vorabend des Krieges betonte der schweizerische Bundesrat in einer Note an über 40 Regierungen die traditionelle Linie der Neutralität, erklärte aber zugleich, dass die Schweiz ihr Territorium gegen jeden Angriff mit allen Mitteln verteidigen werde, und mobilisierte die Streitkräfte (Wehrpflichtigenheer von 450 000 Mann). Als die Schweiz nach der Niederlage Frankreichs im Juni 40 gänzlich in die Zange der Achsenmächte geriet, verstärkte sie demonstrativ ihre Verteidigungsbereitschaft (Einberufung zusätzlicher Milizionäre), Oberbefehlshaber General Henri Guisan versammelte das höhere Offizierkorps im historischen Rütli und schwor es auf seine Verteidigungsstrategie "bis zum Letzten" ein, in den Alpen wurde aus Bunkern, Flugpisten, bombensicheren Vorratslagern u.a. ein "Réduit national" geschaffen, das jeden Angriff zu einem riskanten Unternehmen gemacht hätte. Dass trotz entsprechender Planungen ein deutscher Eroberungsversuch (Unternehmen "Tannenbaum") ebenso ausblieb wie der von Stalin angeregte Durchmarsch der Alliierten, lag jedoch eher am politischen Nutzen, den beide Seiten aus der Neutralität der Schweiz zogen. So erhielt das Deutsche Reich Kredite (u.a. 18.7.41 rund 850 Millionen Franken) und lagerte in Schweizer Banken das den Opfern der Judenverfolgung geraubte (Zahn-)Gold, so diente die Schweiz als Operationsbasis der alliierten Geheimdienste (A. Dulles), so ließen sich über das Internationale Komitee vom Roten Kreuz in Genf Austausch- und Hilfsaktionen in die Wege leiten. Trotz immer wieder verschärfter restriktiver Einwanderungsbestimmungen ("Das Boot ist voll") war die Schweiz zudem für rund 300 000 Flüchtlinge, darunter 100 000 meist französische Soldaten und 66 000 illegale Immigranten, letzte Zuflucht im nationalsozialistisch beherrschten Europa. Direkt vom Krieg betroffen war das Land nur durch Luftraumverletzungen zunächst deutscher, später v.a. alliierter Maschinen; am 1.4.44 traf irrtümlich ein amerikanischer Bombenangriff Schaffhausen und tötete 50 Zivilisten.