Risto Heikki Ryti

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    finnischer Politiker (Fortschrittspartei)

    geboren: 3. Februar 1889 Huittinen (Gebiet Turku-Pori) gestorben: 25. Oktober 1956 Helsinki


    1919-24 und 1927-29 Abgeordneter im Reichstag, 1921 bis 24 Finanzminister und 1923-40 Präsident der Bank von Finnland. Ryti war bei Kriegsbeginn Ministerpräsident, wurde am 19.12.40 Staatspräsident und hatte maßgeblichen Anteil am Eintritt Finnlands an deutscher Seite in den Krieg gegen die UdSSR (26.6.41). Er wurde daher am 1.8.44 von Mannerheim abgelöst, als Verhandlungen mit der Roten Armee über einen Waffenstillstand unausweichlich geworden waren. Als Mitverantwortlicher für die Kriegserklärung an die Sowjetunion am 21.2.46 zu 10 Jahren Zuchthaus verurteilt, 23.9.49 freigelassen.