Richard Hetherington O'Kane

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    amerikan. Konteradmiral (Juli 1957)

    geboren: 2. 1911 Dover (New Hampshire) gestorben: 16. 1994 Petaluma (Calif.)


    1930 zur Marine, 1937/38 U-Boot-Ausbildung. 1942 wurde O’Kane 1. Offizier des U-Bootes Wahoo und hatte großen Anteil an dessen Erfolgen (16 japanische Handelsschiffe mit 45 000 BRT). Im Oktober 43 übernahm er das Kommando über das neue Boot Tang, mit dem er bis Oktober 44 auf 5 Feindfahrten erfolgreichster amerikanischer U-Boot-Kommandant wurde: 24 Handelsschiffe mit 93 800 BRT. Außerdem zeichnete er sich aus bei der Rettung abgeschossener Marineflieger bei einem amerikanischen Angriff auf den japanischen Flottenstützpunkt Truk. Im Oktober 44 wurde sein Boot während der Schlacht im Leytegolf Opfer eines eigenen Torpedo-Kreisläufers; O’Kane wurde gerettet und ging mit den wenigen überlebenden Kameraden in japanische Gefangenschaft. Danach Befehlshaber von U-Boot-Verbänden und Lehrer an der U-Boot-Schule; wegen der großen Verdienste im Krieg 1957 Entlassung in den Ruhestand mit hohem Dienstrang.