Putten

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Ortschaft in den Niederlanden. In Putten oder in der Nähe unternahmen in der Nacht 30.9./1.10.44 unbekannte Täter einen Anschlag auf ein mit deutschen Wehrmachtsangehörigen besetztes Auto, wobei ein Offizier getötet und ein anderer verletzt und entführt wurde. Als Gegenmaßnahme ließen die deutschen Besatzungsbehörden einen Teil des Dorfes niederbrennen und alle männlichen Bewohner zwischen 18 und 50 Jahren zum Arbeitseinsatz nach Deutschland transportieren. Die meisten von ihnen sind dort, vermutlich im KZ Neuengamme und seinen Außenlagern, umgekommen. Der für die Repressalien verantwortliche Wehrmachtbefehlshaber der Niederlande General der Flieger Christiansen wurde vom niederländischen Sondergerichtshof in Arnheim im August 48 u.a. wegen der Straftaten in Putten zu 12 Jahren Haft verurteilt (1951 begnadigt).