Ostmedaille

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (Medaille "Winterschlacht im Osten 1941/42"), von Hitler mit Verordnung vom 26.5.42 gestiftete Auszeichnung "für Bewährung im Kampf gegen den bolschewistischen Feind und den russischen Winter" in der Zeit vom 15.11.41 bis zum 15.4.42. Die Ostmedaille, im Landserjargon ironisch-bitter "Gefrierfleischorden" genannt, zeigte unter einer Stahlhelmsilhouette den Reichsadler mit Hakenkreuz auf belaubtem Zweig und wurde am farbigen Band im Knopfloch verliehen: "rot wie Blut, weiß wie Schnee und schwarz wie die Trauer um die Gefallenen".