Oskar Kummetz

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    1910 zur Marine, im 1. Weltkrieg u.a. bei den Torpedobooten. In der Reichs- bzw. Kriegsmarine war Kummetz 1934-37 Führer der Torpedoboote, zuletzt als Kapitän zur See. Bei Kriegsausbruch Chef des Stabes beim Flottenkommando, wurde Kummetz im Dezember 39 Chef der Torpedoinspektion und musste die Torpedokrise lösen, deren Folgen er selbst im Einsatz erlebte als Führer der Kampfgruppe Oslo beim Unternehmen "Weserübung". Am 1.4.42 zum Vizeadmiral und am 1.3.43 zum Admiral befördert, war Kummetz Juni 42 bis Februar 44 Befehlshaber der Kreuzer/Kampfgruppe und dann bis Kriegsende Oberbefehlshaber des Marineoberkommandos Ostsee.

    Ritterkreuz (18.1.41).