New Jersey

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    amerikanisches Schlachtschiff, 7.12.42 Stapellauf, 23.5.43 in Dienst gestellt, 45 000 t, 33 Knoten, 270,6 m lang, 33 m breit, bis 2978 Mann Besatzung; Bewaffnung: 9x40,6 cm, 20x12,7 cm, 128 kleinere Rohre. Die New Jersey kam erstmals mit der Task Force 58 (Mitscher), Group 58.3 (Sherman) beim Angriff auf japanische Stützpunkte auf den Marshallinseln Anfang Februar 44 zum Einsatz, nahm im gleichen Monat am Trägerraid gegen Truk und im Juni 44 an einer Operation gegen die Marianen und Vulcaninseln teil. Nach Einsatz in der Schlacht in der Philippinensee (19./20.6.44) folgten Angriffe auf Luzon und Formosa und im Oktober 44 mit der Task Force 34 (Lee) der Kampf im Leytegolf, wobei die New Jersey als Flaggschiff Admiral Halseys diente. Sie deckte anschließend im Rahmen der Task Group 38.2 (Bogan) die US-Landungen auf Luzon (Januar 45) und Trägerraids gegen Tokio und andere Ziele auf den japanischen Hauptinseln, insbesondere Werftanlagen in Kure (19.3.45). Am 27.8.45 wurde die New Jersey aus der Schlacht um Okinawa genommen und zur Überholung in die USA verlegt. 1951 Koreakrieg. 21.8.57 außer Dienst gestellt, 1.8.67 für Einsatz in Vietnam reaktiviert, Sommer 69 erneut außer Dienst.