Miklós Horthy

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    ungarischer Admiral und Politiker

    geboren: 18. Juni 1868 in Kenderes gestorben: 9. Februar 1957 in Estoril (Portugal)

    Admiral Miklós Horthy von Nagybanya

    (Nikolaus Horthy von Nagybánya), 1909-14 Flügeladjutant des österreichischen Kaisers, 1918 Konteradmiral, Kampf gegen den sozialistischen Umsturz 1919, 1920 "Reichsverweser". Zunächst nur provisorisches Staatsoberhaupt, übernahm Horthy allmählich die gesamte Macht und baute eine Art faschistischer Diktatur auf. Seine Anlehnung an Deutschland zog Ungarn mit in den Strudel der deutschen Kriegspolitik, brachte in den Wiener Schiedssprüchen Landgewinne, führte zum Einsatz ungarischer Truppen im Krieg gegen die UdSSR und am 19.3.44 nach Bekanntwerden von Friedensbemühungen Horthys zur Besetzung des Landes durch deutsche Truppen. Am 16.10.44 von SS-Einheiten verhaftet, kam Horthy nach dem Abzug der Wehrmacht frei und ging angesichts der Bolschewisierung Ungarns ins Exil.