Marineeinsatzkommando

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (MEK), aus Kampfschwimmern gebildete Kampfgruppe der deutschen Abwehr. Das Marineeinsatzkommando wurde für Sabotageeinsätze, Haftminenanbringung, Brückensprengungen u.a. verwendet und konnte ohne Nachschub wochenlang operieren. Das Marineeinsatzkommando wurde später dem Kleinkampfverband unterstellt, der weitere Marineeinsatzkommandos bildete, die zur Abkürzung eine Nummer erhielten.