Macon

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    französische Ortschaft im Departement Saône-et-Loire. Von Mai bis August 44 waren mehrere deutsche Einheiten und eine auf deutscher Seite kämpfende Kosakeneinheit in Kasernen von Macon untergebracht. Zusammen mit französischen Milizangehörigen und deutschen Feldgendarmen waren sie in der Umgebung an zahlreiche Übergriffen gegen die Zivilbevölkerung beteiligt. So sprengten sie nach einem vorangegangenen Gefecht mit Partisanen am 14.6.44 in St. Bonnet de Joux als Repressalien mehrere Häuser, plünderten und setzten andere Häuser in Brand, wobei eine Frau ums Leben kam. Einen Tag später nahmen sie in Lournaud mehrere Partisanen gefangen und erschossen 3 von ihnen. Am 18.6. zündeten sie in Chiddes ein Haus an und erschossen einen flüchtenden Einwohner des Ortes. Mehrere Angehörige der deutschen Einheiten (Angehörige der Kosakeneinheit konnten nicht ermittelt werden) wurden am 26.9.52 von dem Militärgericht Lyon in Abwesenheit zum Tod verurteilt.