Ljublino

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    sowjetische Stadt südlich Moskau, Standort der Uprawlenije 7467. Die Entstehung der Lagergruppe von Ljublino hing mit der Kapitulation der Wehrmacht zusammen. Starke Gruppen von Gefangenen kamen aus Polen, Ostdeutschland, der CSR sowie aus dem Baltikum in den Großraum Moskau und wurden dort in schnell errichtete Lager eingewiesen, u.a. in Ljublino. Obwohl anfangs die Lebensverhältnisse katastrophal waren, besserten sie sich verhältnismäßig schnell durch den Einfluss der Moskauer Behörden, die sehr an der Erhaltung der Arbeitskraft der Gefangenen zum Wiederaufbau der Stadt und der umliegenden Ortschaften interessiert waren. In Ljlublino lagen zahlreiche Arbeitsbataillone und das (selbständige) Gefangenenhospital 2658. Die Sterblichkeit in Ljublino war wie in den meisten Lagern sehr hoch, v.a. die Männer der Arbeitsbataillone erlagen oft den schlechten Lebensbedingungen und den hohen Normen.