Lioré et Olivier Leo 451

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    französischer mittelschwerer Bomber, Erstflug 16.1.37. Die Lioré et Olivier Leo 451 war bei Kriegsausbruch das einzige moderne Modell bei den Bombergruppen der Armée de l'Air und zur Ablösung der schwerfälligen "Luftkreuzer" Amiot 143 und Bloch 200 bestimmt. Im Mai 40 operierten zwei Gruppen an der Nordostfront, die sich bei Tiefangriffen auf Brücken am Albert-Kanal und bei Sedan aufopferten. Insgesamt gingen rund 130 der 451 Lioré et Olivier Leo 451 verloren. Die Maschine erreichte mit ihren 2x1060-PS-Gnome & Rhône-Sternmotoren maximal 480 km/h; Bombenlast bis 1400 kg, Abwehrbewaffnung: 1x20-mm-Kanone und 2x7,5-mm-MG.