Kursk

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    sowjetische Stadt auf der Mittelrussischen Platte mit 120 000 Einwohnern (1940). Kursk wurde beim Unternehmen "Taifun", der deutschen Offensive gegen Moskau, am 3.11.41 vom deutschen XXXXVIII. Panzerkorps (Kempf) genommen und blieb bis Februar 43 in deutscher Hand. Im Zuge der sowjetischen Winteroffensive wurde im Januar 43 die östlich Kursk verteidigende deutsche 2. Armee überrannt und die Stadt am 8.2. von der sowjetischen 60. Armee (Tschernjachowski) zurückerobert. Die Offensive ließ um Kursk einen weit nach Westen vorspringenden Frontbogen entstehen, den Hitler beim Unternehmen "Zitadelle" im Juli 43 in einer Zangenoperation zur Falle für 2 sowjetische Fronten machen wollte.

    Nach Misslingen dieses Plans wurde Kursk Standort der Lagergruppe 7145 für deutsche Kriegsgefangene, die in der Folgezeit und v.a. nach der deutschen Kapitulation in großer Zahl in die Lager von Kursk eingeliefert wurden. Sie fanden katastrophale Verhältnisse vor; die Sterblichkeit war sehr hoch. In Kursk kamen bis 1947 insgesamt 13 000 Gefangene ums Leben.