Kugelerlass

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    vermutlich Anfang 44 herausgegebener Befehl des OKW zur Behandlung von geflüchteten und wieder ergriffenen Kriegsgefangenen (Ausnahme britische und amerikanische Soldaten). Mit Fernschreiben vom 4.3.44 - der Originalerlass ist nicht überliefert - wurde der Kugelerlass vom Chef der Sicherheitspolizei und des SD (CSSD) den unterstellten Dienststellen mitgeteilt. Danach waren die fraglichen Gefangenen dem KZ Mauthausen unter dem Kennwort "Aktion Kugel" zu überstellen, wo sie getötet wurden. Betont wurde, dass alle Maßnahmen im Rahmen des Kugelerlasses strikt geheim zu halten waren.