Kliment Woroschilow

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (KW), sowjetischer schwerer Kampfpanzer, 1938/39 von S.J. Kotin bei Kirowskij Sawod in Leningrad entwickelt und seit 1939 in Großserie gebaut, 43,5 t, 6,75 m lang, 3,32 m breit und 2,71 m hoch. Der KW I war mit einer 7,62-cm-Kanone L/30,5 und 3 MG bewaffnet, hatte 5 Mann Besatzung und erreichte mit einem 550-PS-Dieselmotor 35 km/h. Die Panzerung betrug bis zu 90 mm und stieg bei späteren Versionen auf 130 mm an. Bei Beginn des deutschen Angriffs am 22.6.41 waren 508 KW I bei der Truppe, bis Jahresende wurden weitere 728 Exemplare fertig, 1942 erreichte die Produktion 3000 und 1943 rund 6000 Stück.

    Der mit dem gleichen Fahrgestell ausgestattete KW II war ein schwerfälliger Artilleriepanzer, der in einem hohen Turmaufbau mit senkrechten Winden eine 15,2-cm-Haubitze trug. Sein Gewicht wuchs auf 52 t, die Geschwindigkeit des 3,25 m hohen Fahrzeugs sank entsprechend auf 26 km/h, der Fahrbereich auf 250 km.

    Nachfolger des KW wurden Kampfwagen vom Typ Josef Stalin.