Kliment Jefremowitsch Woroschilow

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    sowjetischer Marschall und Politiker

    geboren: 4. Februar 1881 in Werchneje gestorben: 3. Dezember 1969 in Moskau


    Maschinenbauarbeiter, wegen revolutionärer Aktivitäten mehrfach inhaftiert, im Bürgerkrieg enger Mitarbeiter Stalins, 1918 Oberbefehlshaber der 10. Armee, 1919 der 14. Armee, 1926 Mitglied des Politbüros, November 25 bis Juni 34 Volkskommissar (Minister) für Krieg und Marine, dann bis Mai 40 Mitglied des Verteidigungsrats. Nach dem deutschen Angriff (22.6.41) gehörte Woroschilow zum Stawka und führte im September 41 die Leningrad-Front, wurde nach den katastrophalen Niederlagen von Schukow abgelöst und mit der Unterstützung der Partisanen-Bewegung betraut. Nach Stalins Tod 1953-60 Staatsoberhaupt (Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjet).