Kirill Semionowitsch Moskalenko

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    1920 Eintritt in die Rote Armee. Moskalenko war im Winterkrieg gegen Finnland 1939/49 Artilleriekommandeur der 51. Schützendivision, wurde 1940 Generalmajor und kommandierte nach dem deutschen Angriff (22.6.41) Panzer- und Kavalleriekorps. Seit Ende 41 war er Oberbefehlshaber der 6. und der 38. Armee, der 1. Panzer- und der 1. Gardearmee, führte danach die 40. und seit Anfang 43 schließlich wieder die 38. Armee bis zur Eroberung der Tschechoslowakei im Mai 45. 1948-53 bei der Luftabwehr, 1953-60 Befehlshaber im Militärbezirk Moskau, 1960-62 Oberbefehlshaber der strategischen Raketentruppe, dann bis 1972 stellvertretender Verteidigungsminister der UdSSR.