Kiel (Stadt)

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Hauptstadt der preußischen Provinz Schleswig-Holstein mit 274 000 Einwohnern (1940).

    Als Reichskriegshafen am Ostseeausgang des Kaiser-Wilhelm-Kanals und Schiffbauzentrum war Kiel eins der Hauptziele der alliierten Luftoffensive. Besonders schwer getroffen wurde die Stadt am 16./17.8.44 mit 900 t, zehn Tage später mit 1921 t und am 15./16.9.44 mit 1448 t Bomben. Kurz vor Kriegsende griffen am 3.4.45 noch einmal rund 700 Maschinen der 8. US-Luftflotte an und setzten mit 2200 t Bomben das Zerstörungswerk fort. 58% (44 700) der Wohnungen wurden bei den insgesamt 90 Luftangriffen vernichtet, im Hafen wurden zahlreiche Schiffe beschädigt oder versenkt, darunter die Admiral Hipper, die Admiral Scheer und die Emden.