Julius Leber

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    deutscher Politiker und Widerstandskämpfer

    geboren: 16. November 1891 in Bliesheim, Elsass gestorben: 5. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee


    1924-33 MdR der SPD, nach der nationalsozialistischen Machtergreifung 1933 verhaftet und bis 1937 im KZ Oranienburg festgehalten. Leber wurde während seiner Haft zum unversöhnlicher Gegner Hitlers und sammelte nach der Entlassung sozialdemokratische Widerstandskämpfer um sich. Von den Verschwörern des 20. Juli 44 als Innenminister vorgesehen, wurde er am 5.7.44 nach Denunziation verhaftet und nach dem Scheitern des Umsturzversuchs im Oktober 44 vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.