Joseph Lawton Collins

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Militärakademie West Point 1917, 1919-21 im US-Hauptquartier in Europa, danach Lehrer an Offizierschulen. Collins wurde 1941 als Oberst Stabschef des VII. AK, im Dezember 41 Generalmajor und Kommandeur der 25. Infanteriedivision, mit der er an den schweren Kämpfen auf Guadalcanal teilnahm. Im Dezember 43 übernahm er das Kommando über das VII. AK, das nach der Invasion in der Normandie Cherbourg eroberte und später Köln und Aachen besetzte. Nach Kriegsende leitete Collins die Informationsabteilung des Pentagon, wurde 1947 Stellvertreter Bradleys als Generalstabschef des Heeres und im August 49 dessen Nachfolger bis August 53. Danach Vertreter der USA beim NATO-Rat, November 54 Sonderbeauftragter von US-Präsident Eisenhower für Südostasien, 31.3.56 Ruhestand.