Josef Harpe

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Eintritt ins Heer 28.9.09, in der Wehrmacht 1.1.37 Oberst und seit 1.6.39 Kommandeur der 1. Panzerbrigade (Erfurt). Harpe wurde am 15.2.40 Kommandeur der Panzertruppenschule und erhielt am 1.8.40 die Ernennung zum Generalmajor. Am 15.10.40 übernahm er den Oberbefehl über die 2. Infanteriedivision (motorisiert) (10.1.41 in 12. Panzerdivision umgegliedert), mit der er seit Juli 41 im Osten eingesetzt war. Mit der Ernennung zum Generalleutnant am 15.1.42 wurde er Kommandierender General des XXXXI. Panzerkorps und am 1.6.42 zum General der Panzertruppen befördert. Es folgten an der Ostfront: Oberbefehl über die 9. Armee 4.11.43, die 4. Panzerarmee 18.5.44, die Heeresgruppe A 28.9.44. Hitler ersetzte Harpe nach Beginn der sowjetischen Winteroffensive am 17.1.45 durch Schörner und übertrug ihm am 9.3.45 die Führung der 5. Panzerarmee im Westen, mit der Harpe am 12.4.45 im Ruhrkessel kapitulierte.

    Ritterkreuz (13.8.41) mit Eichenlaub (31.12.41) und Schwertern (15.12.44).