Jean Moulin

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    1937 Präfekt des Departements Eure-et-Loir mit Sitz in Chartres. Im Juni 40 präsentierten deutsche Truppen Moulin ein Protokoll über angebliche Kriegsverbrechen von französischen Kolonialtruppen in seinem Verwaltungsgebiet, er verweigerte jedoch die Unterschrift und konnte sich nach London absetzen. De Gaulle ernannte ihn zu seinem Delegierten in der nicht besetzten Zone Frankreichs und beauftragte ihn, die verschiedenen Gruppierungen der Résistance auf sein Londoner Komitee einzuschwören. Im Mai 43 gelang ihm die Bildung eines Obersten Nationalen Widerstandsrates, der de Gaulle als seinen Repräsentanten außerhalb Frankreichs anerkannte. Moulin selber konnte die weitere Arbeit jedoch nicht leiten, da er verraten und von deutschen Sicherheitskräften am 21.6.43 bei Lyon verhaftet wurde. Gerüchte, er habe unter Folter Mitkämpfer verraten, ließen sich nicht bestätigen, vielmehr untergruben die Vernehmungen und brutalen Haftbedingungen seine Gesundheit, sodass er während der Deportation nach Deutschland starb. Seine Urne wurde 1964 ins Panthéon überführt.