James Edgar Johnson

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    genannt Johnnie; mit 38 Luftsiegen erfolgreichstes Jagd-As der RAF. Johnson kam nach der Pilotenausbildung im August 40 zur Spitfire-Staffel No. 616, musste jedoch den Fronteinsatz wegen einer Operation mehrere Monate unterbrechen. 1941/42 gelangen ihm über Nordfrankreich u.a. beim Landeunternehmen gegen Dieppe die ersten Abschüsse. Im Juli 42 wurde er Staffelkapitän bei der No. 610 Squadron, von März bis September 43 war er Kommandeur einer kanadischen Jagdgruppe, die sich bei Begleiteinsätzen gegen Ziele in Holland und Frankreich auszeichnete. Nach 6 Monaten Stabsdienst übernahm Johnson im März 44 erneut den Befehl über eine kanadische Jagdgruppe. Seine Luftsiege erzielte er bei 515 Feindflügen durchweg im Jägerkampf gegen Me 109 und Fw 190, wobei seine eigene Spitfire nur ein einziges Mal getroffen wurde. Bei Kriegsende als Oberst Geschwaderkommodore; danach weitere Karriere in der RAF.