Jakow Nikolajewitsch Fedorenko

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Bergarbeiter, Februar 17 zu den Bolschewiki, im Bürgerkrieg Offizier, 1931 Militärakademie Frunse. Fedorenko wurde 1937 Kommandeur der Panzertruppen im Militärbezirk Kiew und 1940 zum Generalleutnant befördert. Auf sein Drängen hin wurde die Produktion der Panzertypen T-34 und Kliment Woroschilow forciert. 1942 in den Stab des Volkskommissars der Verteidigung berufen, koordinierte Fedorenko den Einsatz der Panzer- und mechanisierten Verbände. In der Sommerkrise der Roten Armee griff er direkt an den Fronten in die Führung der Panzerarmeen ein und gab am 26.10.42 Richtlinien für die taktische und operative Verwendung gepanzerter Verbände heraus. Hochdekoriert und rasch befördert (1943 Generaloberst), wurde Fedorenko 1946 in den Obersten Sowjet gewählt.