Iwan Wassiljewitsch Boldin

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    sowjet. Generaloberst; geboren 3. August 1892 Wyssozkaja (Wolgagebiet), gestorben 26. März 1965 Moskau

    Boldin war bei Beginn des dt. Russlandfeldzugs stellvertretender OB der Westfront und versuchte am 24.6. mit einer mechanisierten Kavallerie-Gruppe den dt. Vormarsch im Raum Grodno aufzuhalten, wurde aber geschlagen. Seit 22.11.41 OB der 50. Armee, die im Oktober 41 nur knapp der Vernichtung nördl. Brjansk entgangen war, gelang es Boldin hingegen, die Industriestadt Tula 150 km südl. Moskau zu halten und zu einer Basis für die sowjet. Winteroffensive zu machen. Der farblose Truppenführer wurde im Februar 45 durch Generalleutnant Oserow abgelöst und spielte nach dem Krieg keine große Rolle mehr.