Iva Toguri D'Aquino

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    US-amerikanische Journalistin japanischer Herkunft

    geboren: 4. Juli 1916 in Los Angeles, Kalifornien (USA) gestorben: 26. September 2006 in Chicago, Illinois (USA)


    Toguri wurde vom Kriegsbeginn auf einer Japanreise überrascht und erklärte sich bereit, für die japanische Auslandspropaganda zu arbeiten. Sie gestaltete im Stil eines amerikanischen Discjockeys seit Mitte 43 ein flottes Radioprogramm, das sich bei den GIs im Pazifik großer Beliebtheit erfreute und Toguri als "Tokio Rose" populär machte. Nach Kriegsende verhaftet, wurde ihr in den USA der Prozess gemacht, der 1949 mit der Verurteilung zu 10 Jahren Haft endete, von denen sie 7 Jahre verbüßte. Die relative Milde des Urteils verdankte sie Aussagen amerikanischer Kommandeure, die ihr bescheinigten, sie habe mit ihren Schlagern und makabren Späßen die Truppe erheitert und damit ganz entgegen den Absichten Tokios die Kampfmoral der US-Soldaten eher noch gehoben.