Hiryu (Flugzeugträger)

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    japanischer Flugzeugträger, 5.7.39 in Dienst gestellt, 17 300 t, 34 kn; Bewaffnung: 12x12,7 cm, bis zu 73 Flugzeuge. Die Hiryu gehörte zur Trägerflotte beim Großangriff auf Pearl Harbor (7.12.41). Auf dem Rückmarsch wurde sie mit einem weiteren Träger, 2 Schweren Kreuzern und 2 Zerstörern unter Konteradmiral Abe zur Unterstützung der japan. Landungstruppe für die Insel Wake abgeordnet. Es folgten Angriffe auf Port Darwin (19.2.42), Sicherungsaufgaben bei der Invasion Javas (Ende Februar 42) und Operationen mit der Trägerflotte von Vizeadmiral Nagumo gegen Ceylon (April 42). In der Schlacht bei Midway gehörte die Hiryu wieder zur Trägergruppe Nagumos, die am 4.6.42 nach erfolglosen Luftangriffen auf die Insel von amerik. Trägerflugzeugen angegriffen wurde. Die erste Welle der Torpedostaffeln konnten die Japaner noch abwehren, dann aber erlitt der Verband schwere Verluste: Die Träger Akagi, Soryu und Kaga fielen den US-Sturzkampfflugzeugen der Träger Yorktown und Enterprise zum Opfer, sodass Nagumo zur Fortsetzung der Träger-Luftschlacht nur noch die Hiryu blieb. Ihre Maschinen konnten am Nachmittag in 2 Wellen aufsteigen und 2 Torpedo- sowie 3 Bombentreffer auf der Yorktown erzielen. Daraufhin konzentrierten die Fliegergruppen der US-Träger Enterprise und Hornet ihre Angriffe auf die Hiryu, die in Brand geriet und aufgegeben werden musste. Die Besatzung konnte noch geborgen werden; allerdings waren der Kommandant Kapitän zur See Kaku und der Befehlshaber der 2. Trägerdivision Konteradmiral Yamagushi gefallen.