Hilfskreuzerabzeichen

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (Kriegsabzeichen für Hilfskreuzer), am 24.4.41 geschaffene Auszeichnung für Besatzungen von Hilfskreuzern in Anerkennung der "hervorragenden Kriegstaten" beim "Kampf gegen England auf allen Weltmeeren". Das Hilfskreuzerabzeichen zeigte einen Wikingersegler auf stilisierter Weltkugel im Eichenlaubkranz mit Reichsadler und Hakenkreuz und war wie das U-Boots-Kriegsabzeichen 1939 auf der linken Brustseite zu tragen. Ein Fall der Verleihung eines Hilfskreuzerabzeichens mit Brillanten ist belegt.