Hildesheim

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks in der preußischen Provinz Hannover mit 72 000 Einwohnern (1940). Bis in die letzten Kriegswochen blieb das kulturhistorisch bedeutende Hildesheim trotz seiner beachtlichen Industrie vom Luftkrieg verschont. Am 23.3.45 aber, nur wenige Tage vor der Einnahme der Stadt durch Einheiten der 9. US-Armee (Simpson), legten 220 RAF-Bomber Hildesheim, das "Juwel der Fachwerkbaukunst", in einem nur 14-minütigen Angriff in Schutt und Asche. Sie trafen die frühromanische St.-Michaels-Kirche, beschädigten den Dom, zerstörten das weltberühmte Knochenhaueramtshaus und das Rathaus aus dem 13. Jahrhundert, praktisch die gesamte Altstadt war vernichtet. Der militärische Grund für das Flächenbombardement blieb bis heute dunkel.