Hermann Fegelein

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    deutscher SS-Gruppenführer

    geboren: 30. Oktober 1906 in Ansbach gestorben: 28. April 1945 in Berlin


    vor dem Krieg Mitglied der Reiter-SS. Als SS-Brigadeführer kommandierte Fegelein bis Mai 42 eine nach ihm benannte Reiterbrigade, aus der dann die 8. SS-Kavalleriedivision "Florian Geyer" aufgestellt wurde und die Fegelein von April 43 bis März 44 führte. Vorher war er von Mai bis Oktober 42 Inspekteur der Kavallerie und des Transportwesens im RSHA und wurde nach Verwundung im Oktober 43 Verbindungsoffizier der SS-Führung zum Führerhauptquartier. Hier lernte er Gretel Braun, die Schwester der Hitler-Geliebten Eva, kennen und heiratete sie. Fegelein hatte damit Zutritt zum engsten Kreis um Hitler und lebte bei Kriegsende mit im Führerbunker. Als Hitler von Kontakten Himmlers zu den Westalliierten erfuhr, ließ er Fegelein im Garten der Reichskanzlei "stellvertretend" erschießen.

    Ritterkreuz (2.3.42) mit Eichenlaub (21.12.42) und Schwertern (30.7.44).