Hayate

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (Sturm), Beiname des japanischen Jagdeinsitzers Nakajima KI-84, alliierter Codename Frank; Erstflug April 43. Die ersten Serienmuster der Hayate kamen im Sommer 44 bei der Heeresluftwaffe zum Einsatz. Sie war bis 9000 m Höhe den besten US-Jägern ebenbürtig und einer der gefürchtetsten Gegner der Alliierten in Fernost. Mit 2x12,7-mm-MG und 2x20-mm-Kanonen für einen japanischen Standardjäger stark bewaffnet, erreichte die Hayate mit 1x1990 PS maximal 687 km/h in 6000 m Höhe. Insgesamt umfasste die Reihe 3513 Maschinen, von denen einige mit 2x20 mm und 2x30 mm über eine beachtliche Feuerkraft verfügten. Auch kam die Hayate gelegentlich als Sturzbomber mit je einer 250-kg-Bombe unter den Tragflächen zum Einsatz.