Halfajapass

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Britische Stellung am Halfaja-Pass

    35 km lange Höhenstraße (etwa 200 m) nahe einem Gebirgsrücken der Bucht von Sollum im libysch-ägyptischen Grenzgebiet. Nach der deutschen Eroberung am 25.4.41 wurde der Halfajapass zu einer Schlüsselstellung im Afrikafeldzug, da er den Zugang zum belagerten Tobruk sperrte. Britische Angriffe bei den Unternehmen "Brevity" (Mai) und "Battleaxe" (Juni 41) scheiterten; während des Unternehmens "Crusader" umging dann das britische XXX. Korps den Riegel Anfang Dezember 41, der erst am 17.1.42 genommen wurde, nachdem die deutsch-italienische Besatzung (v.a. 1. Bataillon des Schützenregiments 104/Major Bach) wochenlang Angriffe neuseeländischer und indischer Truppen abgewehrt und vom Halfajapass aus die Küstenstraße nach Bardia blockiert hatte. Im Juni 42 fiel die Höhe beim Vormarsch nach Ägypten kampflos erneut in deutsche Hand, musste aber nach der Niederlage bei El Alamein am 11.11.42 endgültig aufgegeben werden.