Grille

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    deutscher Aviso (kleines Kriegsschiff), Stapellauf 15.12.34, 20.5.35 in Dienst gestellt; 3400 t, 135 m lang, 13,5 m breit, maximal 26 Knoten, 248 Mann Besatzung; Bewaffnung: 3x12,7 cm, 8 Rohre Flak, Kapazität für 280 Minen. Vor dem Krieg diente die Grille als Repräsentations-, Schul- und Zielschiff. So nahm z.B. Hitler an Bord der Grille die Flottenparaden zur Einweihung des Marineehrenmals Laboe (Mai 36) und beim Stapellauf der Prinz Eugen (August 38) ab, Reichskriegsminister von Blomberg machte mit der Grille Besuchsfahrten. Im Krieg nahm das Schiff an Minenunternehmen teil, war als Führerschiff für "Seelöwe" vorgesehen, diente 1942-44 als Stabsquartier des Admirals Nordmeer und dann bis Kriegsende des Führers der U-Boote (FdU) Nordmeer. Von den Briten erbeutet, wurde die Grille zur Besichtigung freigegeben, nachdem eigens ein "Boudoir Eva Braun" eingebaut worden war, obwohl die Hitler-Geliebte nie an Bord gewesen war. Später diente die Grille zeitweise als Kreuzfahrtschiff, wurde dann an die USA verkauft und 1951 abgewrackt.