Goliath

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    ferngesteuerter, unbemannter deutscher Sprengpanzer, entwickelt zur Vernichtung von Brücken, Hindernissen, Feldbefestigungen u.a. ohne Einsatz von Menschenleben. Der Kleinstpanzer Goliath konnte 90,7 kg Sprengstoff tragen und war unempfindlich gegen Infanteriebeschuss. Er wurde in zwei Versionen gebaut, die die gleichen Abmessungen hatten: 1,6 m lang, 0,67 m hoch, 0,66 m breit, 362,2 kg schwer und bis 19 km/h schnell. Die Version B-1-A wurde durch Ottomotor angetrieben und per Funk ins Ziel gesteuert, Reichweite ca. 1000 m. Die Version B-1-B fuhr mit Elektromotor und war drahtgesteuert, Aktionsradius ca. 600 m. Über Einsätze des Goliath sind die Nachrichten spärlich. So soll er bei Monte Cassino und beim Warschauer Aufstand verwendet worden sein, nach unbestätigten Meldungen auch bei Volkssturmeinheiten in Schlesien. Der Goliath litt unter zahlreichen "Kinderkrankheiten" und erreichte nie wirklich Frontreife.