Ghasala

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    libyscher Ort an der Nordostküste der Cyrenaika, 60 km westlich Tobruk an der Küstenstraße Via Balbia, wechselte während des Afrikafeldzugs mehrfach den Besitzer. Bei Ghasala versuchte u.a. das Deutsche Afrikakorps Mitte Dezember 41 den Vormarsch der indischen 4. Division der britischen 8. Armee (Ritchie) zu stoppen, musste sich aber nach wenigen Tagen wegen der Gefahr der Überflügelung durch die britische 4. Panzerdivision bis in die Auffangstellung bei El Agheila (6.1.42) zurückziehen. Von Ritchie bis hier verfolgt, gelang es Rommel schneller als dem Gegner, seine Truppen neu zu formieren und seinerseits am 21.1.42 erneut zum Angriff überzugehen. Am 4.2.42 stand er nach Rückeroberung der gesamten Cyrenaika wieder an der Ghasala-Front, wo allerdings die Offensivkraft seiner Verbände erschöpft war. Ritchie gewann so eine wertvolle Pause zur bisher versäumten Befestigung der Linie Ghasala - Bir Hacheim durch tiefgestaffelte Minenfelder und so genannte Boxes mit MG-Nestern und Pak-Riegeln. Bei Ghasala selbst postierte er die südafrikanische 1. Division mit 3 Infanterie- und 1 Panzerbrigade, weiter südlich verteidigten die britische 50. Division und im äußersten Süden die britische 7. Panzerdivision. Nach beiderseitigem Kräftesammeln ergriff wieder Rommel die Initiative und führte am 26.5.42 einen Stoß gegen die gesamte Front bei Ghasala, während er im Süden die britischen Stellungen mit dem Deutschen Afrikakorps und der italienischen Division "Ariete" zu umgehen versuchte. Das gelang auch, doch hielten die britischen Stellungen bei Ghasala dem Sturm der italienischen Korps X und XXI stand, und auch Bir Hacheim blieb in feindlicher Hand, sodass Nachschub und rückwärtige Verbindungen bedroht waren. Die Ghasala-Front erstarrte erneut. Erst als der südliche Riegel am 11.6.42 fiel, konnten die deutsch-italienischen Truppen weiter nach Norden angreifen, sodass die Einschließung von Ghasala drohte. Die dortigen britischen und südafrikanischen Einheiten konnten in letzter Minute über die Via Balbia nach Tobruk zurückgenommen werden, das nach dem Sieg Rommels bei Ghasala nächstes und eigentliches Ziel des Unternehmens "Theseus" war.