Generalstab

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Offizierkorps aus besonders ausgewählten und vorgebildeten Offizieren zur Vorbereitung und Durchführung von militärischen Operationen und zur Unterstützung der Truppenführer. Ein deutscher Generalstab wurde 1919 im Versailler Vertrag verboten, bestand aber getarnt weiter und wurde seit 1935 offiziell wieder so benannt. Generalstab und Oberkommando der Wehrmacht wurden im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher angeklagt, aber nicht verurteilt, weil der Gerichtshof den Organisationscharakter verneinte und die Aburteilung der einzelnen Mitglieder empfahl, die er als "Schandfleck für das ehrenhafte Waffenhandwerk" und als Komplizen der nationalsozialistischen Verbrecher bezeichnete.