Geiselprozess

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (Prozess gegen die Südostgeneräle), Verfahren vor dem Militärgerichtshof V der USA in Nürnberg vom 25.5.47 bis 19.10.48 gegen Generalfeldmarschall List und 11 weitere deutsche Offiziere im Generalrang, denen die Erschießung von Tausenden von Zivilisten in Albanien, Griechenland und Jugoslawien vorgeworfen wurde. 1 Angeklagter verübte Selbstmord, das Verfahren gegen Generalfeldmarschall von Weichs wurde abgetrennt, List und 1 weiterer erhielten lebenslange Haftstrafen, 6 Beschuldigte wurden zu Freiheitsstrafen von 7 bis 20 Jahren verurteilt, 2 Offiziere freigesprochen. 31.1.51 drastische Herabsetzung aller Zeitstrafen.