Günther Guse

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    1913 zur Marine, im 1. Weltkrieg bei den Torpedobooten, in der Reichs- bzw. Kriegsmarine 1934-38 Chef des Stabes der Seekriegsleitung, 1938 Nachrichteninspekteur. Guse übernahm mit Jahresbeginn 1940 als Kommandierender Admiral die Marinestation der Ostsee und war seit Februar 43 Oberbefehlshaber des Marineoberkommandos Ostsee, ehe er am 31.5.43 zV gestellt wurde; bei Kriegsende von sowjetischen Truppen gefangen genommen.