Frolowo

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    sowjetische Ortschaft am Unterlauf der Wolga mit der Uprawlenije 50. Frolowo wurde bereits nach der Schlacht von Stalingrad als Gefangenenlager errichtet und mit Soldaten der deutschen 6. Armee belegt. In kurzer Frist bereits ausgestorben, wurde das Lager Frolowo noch 1943 mit Gefangenen aus dem Mittelabschnitt der Ostfront, später aus Rumänien und schließlich mit Kapitulationsgefangenen aufgefüllt. In Frolowo, das nach dem Krieg von der Uprawlenije 7108 Stalingrad übernommen wurde, starben bis 1945 etwa 4500 deutsche Soldaten.